Ninebot by Segway Kickscooter ES2

Lieferumfang & Aufbau

Zum Lieferumfang des Ninebot ES2 gehört der Roller selbst, die Bedienungsanleitung und das Ladegerät für den integrierten Akku. Außerdem liegen Material für die Montage und das passende Werkzeug bei. Der elektrische Tretroller wird fast vollständig vormontiert geliefert und kann ohne besondere Vorkenntnisse zu Hause montiert werden. In der Packung befinden sich zwei große Teile: Der obere Teil des Lenkers inklusive der Griffe sowie die Trittfläche inklusive Lenkstange. Zuerst wird ein Dichtungsring auf den losen Teil des Lenkers gesteckt, um die innenliegende Elektronik zu schützen. Dann werden die farblich markierten Stecker an beiden Bauteilen miteinander verbunden, um Display und Steuerelemente mit dem Rest der Elektronik zu verbinden. Anschließend werden beide Bauteile vorsichtig zusammengesteckt und mit den beiliegenden Schrauben gesichert.

Konstruktion & Sicherheit

Klappsystem

Der Roller ist mit einem Klappsystem ausgestattet und kann bei Bedarf auf ein platzsparendes Format verkleinert werden: Ausgeklappt ist er 113 cm hoch, zusammengeklappt nur noch 40 cm. Die Lenkstange wird per Knopfdruck entriegelt und kann dann zur Trittfläche hin gefaltet werden. Am hinteren Schutzblech rastet sie ein und kann sich so nicht aus Versehen lösen. Das Aufklappen geht ebenso schnell und mühelos. Dabei sollte man darauf achten, dass die Lenkstange wieder vollständig in ihrer aufrechten Position einrastet. Der Ninebot ES2 wiegt 12,5 kg und ist damit etwas zu schwer, um längere Zeit komfortabel getragen zu werden. Zusammengeklappt kann der Roller allerdings hochkant gestellt und auf dem Vorderrad gezogen oder geschoben werden.

Lenkrad

Gelenkt wird der Ninebot ES2 über eine Lenkstange – im Grunde wie ein herkömmlicher Tretroller. Die Hebel für Gas und Bremse sind an der Lenkstange unterhalb der Griffe angebracht und bequem mit dem Daumen zu erreichen. Gummigriffe sorgen für einen komfortablen und sicheren Griff. In der Mitte der Lenkstange befindet sich ein Display sowie der An/Aus-Schalter. Mit diesem Schalter können außerdem die verschiedenen Fahrmodi eingestellt werden. Auf dem Display werden Informationen über den eingestellten Fahrmodus, die verbleibende Akkukapazität sowie die aktuelle Geschwindigkeit gut lesbar angezeigt.

Reifen

Das Vorderrad misst 8 Zoll und das Hinterrad 7,5 Zoll. Die Reifen bestehen aus Hartgummi. Sie besitzen keinen Schlauch und sind nicht mit Luft gefüllt, können also auch keinen Platten bekommen.

Bremsen

Unter dem linken Griff sitzt ein Hebel, mit dem per elektrischer Verzögerung gebremst werden kann. Wird diese Bremse verwendet, kann der Akku etwas Energie zurückgewinnen. Die Intensität der Energierückgewinnung kann in drei Stufen eingestellt und somit an die persönlichen Vorlieben des Fahrers angepasst werden. Außerdem kann mit dem hinteren Schutzblech mechanisch gebremst werden – so wie bei herkömmlichen Tretrollern.

Licht

Direkt mittig an der Lenkstange ist eine weiße LED angebracht, die angenehm hell leuchtet. Am Heck befinden sich zwei rote Rückleuchten, die wahlweise als reine Bremslichter oder als dauerhafte Leuchten mit zusätzlicher Bremslichtfunktion dienen. Außerdem hat der Ninebot ES2 eine bunte LED-Unterbodenbeleuchtung. Hier können die Farbe und das Leuchtmuster individuell eingestellt werden. Die Unterbodenbeleuchtung ist keine reine ästhetische Spielerei, sondern erhöht bei Dunkelheit die Sichtbarkeit des Fahrzeugs und trägt so zur Sicherheit des Fahrers bei.

Motor

Der Motor des Ninebot ES2 leistet 300 W und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 25 km/h. Bergauf kommt er mit einer Steigung von bis zu 10° aus. Je nach Belastung und Gelände wirken die 300 W teils etwas zu knapp bemessen: Unter maximaler Belastung (100 kg) erreicht er eventuell nicht die maximal mögliche Geschwindigkeit.

Akku

Der Akku des Ninebot ES2 stellt 187 Wh Energie bereit und ist mit Schutzart IP67 ausgestattet. Diese Leistung genügt für eine Reichweite von bis zu 25 km – je nach Gelände, Geschwindigkeit und Gewicht es Fahrers. Laut Hersteller ist der Akku in etwa 3,5 Stunden voll aufgeladen.

Design und Verarbeitung

Das Fahrzeug ist sauber verarbeitet und macht einen stabilen, sicheren Eindruck. Auch optisch wirkt es nicht wie ein gewöhnlicher Tretroller, sondern wirkt solide und hochwertig. Die Hebel für Gas und Bremse sind ergonomisch angebracht und das Display ist jederzeit gut ablesbar. Unter der Trittfläche ist ein stabiler Klappständer integriert, der im eingeklappten Zustand sauber in einer eigenen Nische verschwindet. Das Fahrzeug ist insgesamt durchdacht konzipiert und bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Roller ist in Dunkelgrau und in Silber erhältlich. Er ist gegen Spritzwasser und Schmutz geschützt (IP54), kann also theoretisch bei fast jedem Wetter gefahren und bedenkenlos im Freien geparkt werden.

Zubehör / Features

Der Hersteller bietet eine kostenlose App für Android und iOS an, die per Bluetooth mit dem Roller kommunizieren kann. Die App wird für die erste Inbetriebnahme benötigt und informiert den Fahrer im Schnelldurchlauf über die Grundfunktionen des Rollers. Firmware-Updates für den Ninebot ES2 werden ebenfalls per App eingespielt. Dies ist eventuell direkt nach dem ersten Start nötigt, geht jedoch relativ zügig. Sobald Tutorial und Updates vollständig sind, kann die App verwendet werden. Hier kann man z. B. die LED-Beleuchtung am Unterboden einstellen, die Geschwindigkeitsbegrenzung und die Verzögerung konfigurieren oder den Tempomaten ein und aus schalten. Auch eine Diagnose des Rollers ist per App verfügbar. Außerdem liefert die App Statistiken zur Nutzung des Rollers und ermöglicht es, das Fahrzeug für Unbefugte zu sperren. Der Roller kann nach der ersten Inbetriebnahme auch weitestgehend ohne die App verwendet werden.Optional ist für den Roller ein Battery Expansion Kit erhältlich. Das Kit enthält einen zweiten Akku, der über die Ladebuchse an der Lenkstange mit dem Gerät verbunden wird. So lässt sich die Reichweite von 25 km auf bis zu 45 km erweitern. Zusätzlich steigt mit dem Kit auch die Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h auf 30 km/h.

Fahreigenschaften

Das Fahrzeug hat vorne und hinten Stoßdämpfer. Auf unebenen Strecken wie Schotterwegen oder Kopfsteinpflaster federn sie Stöße ab. Allerdings kann die Fahrt sich je nach Belastung auf Dauer trotzdem etwas hart anfühlen. Zum Anfahren benötigt der Ninebot ES2 einen kleinen Anstoß, danach übernimmt der Elektromotor. Beschleunigt wird über den Hebel unter dem rechten Griff. Hat man den Tempomaten in der App aktiviert, schaltet dieser sich bei konstanter Geschwindigkeit automatisch hinzu; man kann den Gashebel loslassen und gemütlich cruisen.

Der Roller bietet drei Fahrmodi. Der limitierte Modus ist auf höchstens 15 km/h begrenzt und kann per App weiter auf bis zu 5 km/h gedrosselt werden. In diesem Modus beschleunigt das Fahrzeug sehr sanft und gerade bei hoher Belastung kann sich die Beschleunigung deutlich verzögert anfühlen. Allerdings erzielt dieser Modus auch die höchste Reichweite, weil er weniger Energie verbraucht. Im mittleren Modus bzw. Sportmodus fährt der Roller bis zu 20 km/h schnell. Dieser Modus wird im Display mit einem “S” auf weißem Hintergrund angezeigt. Und im Sport+-Modus schafft es der Ninebot ES2 auf bis zu 25 km/h. Hier leuchtet ein “S” auf rotem Hintergrund im Display. In diesem Modus beschleunigt das Fahrzeug merklich souveräner, verbraucht aber auch deutlich mehr Energie.

Fazit

Dank praktischer Features wie dem Tempomaten bewegt man sich mit dem Ninebot ES2 bequem und intuitiv. Der Roller beschleunigt insgesamt eher langsam, aber beständig. Wer in das zusätzliche Akku Kit investiert, gewinnt einiges an Reichweite und Geschwindigkeit hinzu. Der Roller fährt dank der integrierten Federung auch auf holprigen Strecken einigermaßen ruhig und meistert mittlere Steigungen zuverlässig.

Compare items
  • Total (0)
Compare
0