Hive

Hive E-Scooter Sharing

Hive E-Scooter Sharing

Hive gehört zur Daimler-Tochter MyTaxi und bietet seit kurzem das E-Scooter Sharing über eine App in mehreren europäischen Städten an.

Hive E-Scooter – Preise & Kosten

Der Grundpreis für das Sharing liebt bei 1 €. Dazu kommen 0,15 € je angefangene Minute sowie weitere 0,15 € je Minute Parken. Die Zeit läuft ab dem Zeitpunkt, wenn der Hive-Scooter entriegelt wird. Die E-Scooter von Hive unterscheiden sich im Mietpreis nicht oder nur kaum von der Konkurrenz, bezahlt wird per Kreditkarte. Hier kannst du die Preise aller Sharing Anbieter vergleichen.

  • Freischaltung: 1,00 € 
  • Minutenpreis: 0,15 €

Hive Aktionscode

Für 15 Freiminuten gib folgenden Hive Aktionscode / Gutscheincode ein:

  • YSJDKfGP

Was ist bei der Nutzung zu beachten?

  • Der E-Scooter parkt idealerweise nicht auf Gehwegen, sondern dort, wo auch das Parken von Fahrrädern erlaubt ist. Er sollte keine Behinderung darstellen und keine Einfahrten blockieren. Gefahren wird auf dem Fahrradweg oder auf der Straße. Mit dem Elektro Tretroller darf weder der Gehweg, noch die Busspur genutzt werden.
  • Es ist ratsam, den Hive-Scooter nur mit Helm zu fahren.
  • Vor dem Losfahren wird ein Sicherheitscheck durchgeführt: Wie bei jedem anderen Fahrzeug wird die Funktionstüchtigkeit von Bremsen, Licht und Reifen überprüft. Sollte der E-Scooter Beschädigungen aufweisen, darf er nicht verwendet werden. Der E-Scooter darf immer nur von einer Person genutzt werden.
  • Da das Gerät nicht vollständig wasserdicht ist, ist der E-Scooter nur bei trockener Witterung oder leichtem Regen nutzbar.
  • Starker Regen und das Fahren durch Pfützen tun dem Gerät nicht gut.
  • Sollte dem E-Scooter unterwegs der Strom ausgehen, wird er einfach abgestellt und die Fahrt beendet. Die Mitarbeiter von Hive werden das Gerät dann zeitnah aufladen.

Funktionsweise Hive

Für die Nutzung ist ein Mindestalter von 18 Jahren vorausgesetzt. Zuerst wird die App aus dem App-Store oder bei Google Play geladen, danach muss ein Konto angelegt werden. Die App bietet eine Karte, in der die in der Nähe verfügbaren E-Scooter von Hive angezeigt werden. Die Zoom-Funktion erlaubt die Suche in angrenzenden Stadtgebieten. Die Bedienung ist simpel gehalten, der E-Scooter wird entriegelt, indem mit dem Smartphone in der App der QR-Code des Hive-Scooter gescannt wird. Alternativ kann der 6 stellige Zahlencode unter dem QR-Code eingegeben werden. Der E-Scooter kann auch kurz geparkt oder abgestellt werden, wenn die Fahrt späte fortgesetzt werden soll. Dazu wird der Roller gestoppt und in der App “Park Mode” angegeben. Bis zu 30 Minuten maximal kann diese Funktion genutzt werden. Zum Weiterfahren wird der Roller in der App aufgeschlossen. Soll die Fahrt dagegen ganz beendet werden, wird der Roller an einem gut zugänglichen Ort geparkt und “End Ride” in der App angegeben.

E-Scooter von Hive

  • Hive nutzt eine modifizierte Version des Ninebot by Segway KickScooter ES4. Möchtest du lieber einen eigenen E-Scooter kaufen findest du eine Übersicht zu allen Modellen unter E-Scooter mit Straßenzulassung.
  • Die Scooter erreichen eine Geschwindigkeit von bis zu 20 km/h und können bis zu 45 km mit einer Batterieladung zurücklegen.
  • Die 14 kg leichten Geräte sind bis 100 kg belastbar und stellen in der Stadt eine umweltfreundliche Alternative zum Individualverkehr dar.
  • Vorder- und Hinterrad sind Stoß gedämpft, sodass das Gerät angenehm zu fahren ist.
  • Parkständer, Scheinwerfer und Bremslicht sowie eine Bodenbeleuchtung und Diebstahlsicherung gehören dazu. Letztere beide sind über das Smartphone einstellbar.
  • Der Tempomat sorgt für angenehm gleichmäßige Geschwindigkeiten. Zusatz-Akku und Ladegerät werden vom Hersteller mitgeliefert, verbleiben aber beim Anbieter des E-Scooter Sharing Dienstes.
  • Laut CEO Eckart Diepenhorst sorgen die E-Scooter für eine niedrigere Schadstoffbelastung der Luft, für weniger Staus und sollen künftig überwiegend mit Strom aus erneuerbaren Quellen geladen werden.

Fakten zum Hive E-Scooter Sharing

Hive gehört zur Daimler-Tochter MyTaxi. Die neue App erlaubt die Nutzung von E-Scootern im innerstädtischen Nahverkehr, also dort, wo MyTaxi auch angesiedelt ist. Der Service spricht eine andere Zielgruppe an und ist nicht als Konkurrenz zu verstehen. Die finanziellen Vorteile aus dem E-Scooter-Verleih dürften für MyTaxi wenig interessant sein. Vielmehr zeigt das Unternehmen mit der App noch breitere Präsenz auf den Smartphones. Abhängig davon, wie sich das E-Scooter-Geschäft entwickelt, kann die App als eigene Anwendung bestehen werden und Hive als Marke etabliert werden, oder die App wird irgendwann in die Anwendungen von MyTaxi eingebunden. Bislang teilt die App bereits viele Daten mit: Die GPS-Position wird permanent übermittelt, um in der unmittelbaren Umgebung abgestellte Hive E-Scooter anzeigen zu können. Auch auf die Kamera hat Hive Zugriff, denn die wird benötigt, um über den QR-Code den E-Scooter aufzuschließen. Momentan nutzt Hive noch die E-Scooter von Segway, die nicht wasserfest sind. Sollte sich der E-Scooter Verleih in den klimatisch etwas schwierigeren Gebieten Europas bewähren, wird das Unternehmen eigene Hardware entwickeln müssen. Denn dann müssen die Geräte mehr aushalten als ein bisschen Nieselregen. Bislang unterscheidet sich Hive nicht von anderen Anbietern. Sein Alleinstellungsmerkmal muss Hive erst noch finden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Bewertungen, Durchschnitt: 4,83)
Loading...
Produkte vergleichen
  • Testergebnis (0)
Vergleichen
0