Emicro Condor X3

Lieferumfang & Aufbau

Der Emicro Condor X3 wird inklusive Bedienungsanleitung, Schnellstartanleitung und Netzteil für den Akku geliefert. In der Packung liegt zudem das Vorderlicht, welches bei diesem Roller abnehmbar ist. Aufgebaut werden muss bei diesem Modell nichts. Der Emicro Condor X3 ist direkt nach dem Auspacken einsatzbereit und muss nur noch aufgeklappt werden.

Konstruktion & Sicherheit

Klappsystem

Der Roller ist mit einem Klappmechanismus ausgerüstet undkann mit wenigen simplen Handgriffen zusammengefaltet werden. Vorne am Trittbrett befindet sich ein Schnellspanner und ein Druckknopf. Zum zusammenklappen wird der Schnellspanner geöffnet und der Knopf gedrückt, um die Lenkstange zu entriegeln. Die Lenkstange klappt dann inklusive Vorderrad nach hinten und rastet mit einem hörbaren klick sicher ein. Das Ausklappen funktioniert genauso simpel. Die umgeklappte Lenkstange hält sicher und kann als Tragegriff verwendet werden. Der Emicro Condor X3 wiegt 10,8 kg und kann daher relativ gut auch mal eine kurze Strecke getragen werden, z. B. im Treppenhaus.

Lenkrad

Der Lenker des Emicro Condor X3 ist sehr übersichtlich und schmal gehalten. Der Lenker kann bei diesem Modell stufenlos in der Höhe verstellt werden. Die Griffe sind gummiert und liegen angenehm in der Hand. Im rechten Griff ist ein Zwei-Wege-Drehgriff integriert, über den die Geschwindigkeit des Rollers bestimmt wird. Am linken Griff sitzt ein Bremshebel. In der Mitte ist eine Aussparung für das abnehmbare Vorderlicht.

Reifen

Der Emicro Condor X3 ist mit Reifen aus Hartgummi ausgestattet. Im Kern bestehen die 8 Zoll großen Reifen aus EVA Schaumstoff, der die Fahrt zusätzlich etwas abfedern soll.

Bremsen

Im Vorderrad des Emicro Condor X3 ist eine mechanische Trommelbremse integriert, die über einen Bremshebel am linken Griff bedient wird. Außerdem besitzt der Roller eine elektrische Motorbremse, die bei Benutzung Energie zurückgewinnt und im Akku speichert. Sie wird über den Zwei-Wege-Drehgriff aktiviert, indem man den beweglichen Teil des Griffs nach vorne dreht.

Licht

In der hinteren Schwinge des Emicro Condor X3 ist links und rechts jeweils eine kleine rote Rückleuchte integriert. Diese Leuchten dienen gleichzeitig als Bremslicht und aktivieren sich automatisch, sobald gebremst wird. Das weiße Vorderlicht kann abgenommen werden.

Motor

Der Elektromotor des Emicro Condor X3 leistet bis zu 500 W – die exakte Leistung hängt von der gewählten Fahrstufe ab. In den stärksten Fahrmodi schafft der Roller eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 25 km/h. Steigungen von bis zu 15 % kann der Roller laut Hersteller überwinden. Die maximale Belastung für dieses Modell gibt der Hersteller mit 100 kg an.

Akku

Der Lithium-Ionen-Akku des Emicro Condor X3 stellt 208 Wh Energie bereit und ist im Trittbrett fest verbaut. Laut Angaben des Herstellers schafft er damit eine maximale Reichweite von bis zu 20 km. In ungefähr 3 Stunden ist der Akku voll aufgeladen. Die Ladebuchse befindet sich seitlich am Trittbrett. Der Akkustand wird beim Emicro Condor X3 auf dem Trittbrett angezeigt: am Hinterrad sitzen vier kleine, unauffällige LEDs, die je nach Füllstand des Akkus leuchten.

Design und Verarbeitung

Der Emicro Condor X3 ist in Schwarz erhältlich und wirkt auf den ersten Blick zierlich, aber nicht zerbrechlich. Optisch erinnert er an normale Tretroller, da die elektronischen Komponenten kaum auffallen. Er ist aus Aluminium hergestellt und sauber verarbeitet. Das Trittbrett ist mit einem Gummiprofil beschichtet und rutschfest. Das Fahrzeug besitzt einen Klappständer und kann stabil aufrecht geparkt werden. Während der Fahrt wird der Ständer nach vorne geklappt und verschwindet nicht sauber unter dem Trittbrett. Der Roller ist laut Hersteller hauptsächlich für Fahrten bei trockenem Wetter geeignet.

Zubehör / Features

Für den Emicro Condor X3 gibt es keine Begleit-App. Der Roller wird über die Hebel und Griffe am Lenker und über den Schalter im hinteren Schutzblech bedient und bietet keine gesonderte Konfiguration.

Fahreigenschaften

Dieser Roller hat, abgesehen von dem weichen Schaumkern der Räder, keine Federung. Dem entsprechend fährt er sich am angenehmsten dort, wo der Untergrund möglichst glatt ist: auf asphaltierten Wegen oder glatten Pflastersteinen. Sobald Unebenheiten auf dem Weg vorhanden sind, merkt der Fahrer die Vibration deutlich. Für die Stadt und sehr kurze holprige Streckenabschnitte ist der Emicro Condor X3 absolut in Ordnung. Längere Fahrten auf holprigen Wegen sind ungemütlich und für Wiesen und unbefestigte Wege ist der Roller nicht geeignet. Beschleunigen und Bremsen funktioniert durch Drehen des rechten Griffs: Nach hinten gibt der Roller Gas, nach vorne schaltet sich die Rekuperationsbremse ein und der Roller bremst sanft ab. Je stärker man den Griff nach hinten dreht, desto höher wird das Tempo.

Der Emicro Condor X3 besitzt vier Fahrmodi, die über einen Tippschalter im hinteren Schutzblech umgeschaltet werden. Welcher Fahrmodus gerade aktiviert wurde, wird über die 4 LEDs im Trittbrett angezeigt, die normalerweise den Akkustand wiedergeben. Der langsamste Fahrmodus ist der Fußgänger-Modus. Hier ist der Motor auf 250 W begrenzt und der Roller schafft es auf 6 km/h. Im Eco-Modus bringt es der Motor ebenfalls 250 W und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 20 km/h. Der Sport-Modus bietet eine etwas höhere Motorleistung von 350 W, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 25km/h. Der letzte Modus ist der Aktiv-Modus. Hier liefert der Motor bis zu 500 W und bis zu 25 km/h. Dieser Modus bietet Motion-Control Steuerung: Sobald man durch Treten 5 km/h erreicht, schaltet sich der Motor als Unterstützung für einige Sekunden dazu. Ähnlich wie bei einem Pedelec muss man in diesem Modus kontinuierlich Treten und erhält dafür ein wenig Unterstützung. Je stärker man tritt, desto mehr Leistung steuert der Motor bei. Außerdem erkennt der Roller Steigungen und unterstützt dementsprechend mehr. Hügel sind daher im Aktiv-Modus sehr bequem zu fahren. Zusätzlich bietet der Roller noch einen fünften Bonus-Modus: Der Motor kann komplett ausgeschaltet werden und der Emicro Condor X3 wird zu einem gewöhnlichen Tretroller.

Alltagstauglichkeit / Fazit

Der Emicro Condor X3 ist vergleichsweise leicht und kompakt gebaut. Er lässt sich gut transportieren und passt z. B. bequem in den Kofferraum oder unter den Sitz im Zug. Für gemütliche Fahrten auf festen, glatten Wegen ist der elektrische Tretroller eine gute Option. Der Aktiv-Modus ist eine schöne Alternative für alle, die sportlich und trotzdem effizient unterwegs sein möchten. Und bei leerem Akku kann er dank des bürstenlosen Motors ohne Probleme als normaler Tretroller verwendet werden – ist der Akku leer, muss der Emicro Condor X3 also nicht mühsam nach Hause geschleppt werden. In der Schweiz ist er auf maximal 20 km/h begrenzt. In Deutschland dürfen elektrische Tretroller derzeit nur auf Privatgrundstücken genutzt werden, z. B. auf Firmengrundstücken oder auf Messegeländen.