E-Scooter Versicherung & Versicherungsvergleich

Ein E-Scooter kann Schaden anrichten. Außerdem kann es zu Diebstählen kommen, da die elektrischen Tretroller klein und leicht zu stehlen sind. Daher ist eine Versicherung notwendig. Ab 14 Jahren dürfen E-Scooter mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h im Straßenverkehr gefahren werden und sind versicherungspflichtig.


Welche Versicherungen bieten die Versicherung für E-Scooter an?

Hier ist eine Liste aller Versicherungen die eine E-Scooter Versicherung anbieten bzw. anbieten werden. Einige haben die Versicherung in Planung, andere bieten schon eine vollwertige Versicherung an. Mehr Details in folgender Übersicht:


Versicherung

Kosten pro Jahr

Die Bayerische

Bis 23 Jahren

  • Haftpflicht: 33,00 €
  • + Teilkasko (150,00 € SB): 56,40 €

Ab 23 Jahren

  • Haftpflicht: 21,80 €
  • + Teilkasko (150,00 € SB): 43,80 €

HUK-Coburg

Bis 23 Jahren

  • Haftpflicht: 23,00 €
  • + Teilkasko (150,00 € SB): 42,00 €

Ab 23 Jahren

  • Haftpflicht: 19,00 €
  • + Teilkasko (150,00 € SB): 39,00 €

Zürich

Haftpflicht + Teilkasko: 101,15 €

BavariaDirekt

Noch nicht vorhanden

DEVK

Noch nicht vorhanden


E-Scooter Versicherung – was ist das?

Das Prinzip einer E-Scooter Versicherung funktioniert wie bei einer Autoversicherung. Der Besitzer zahlt monatlich, vierteljährlich oder jährlich seine Raten und ist finanziell vor Schäden abgesichert. Die Versicherung versichert den E-Scooter für einen Betrag, den der Versicherungsnehmer aus den Angeboten auswählt. Kommt es zum Schaden, profitiert der Versicherungsnehmer davon, dass die Versicherung den finanziellen Schaden minimiert. Diese Minimierung kann erheblich ausfallen. Dabei wird der Wert des Fahrzeugs berücksichtigt. Die Versicherung für einen E-Scooter besteht aus zwei Teilen: einer Haftpflichtversicherung und einer Teil- oder Vollkaskoversicherung.


Haftpflichtversicherung

Bevor der E-Scooter am Straßenverkehr teilnimmt, muss er mit einer gültigen Versicherungsplakette ausgestattet sein. Dabei ist das Fahrzeug mit einer Haftpflicht und einer Kaskoversicherung versichert.


Die Haftpflichtversicherung deckt Personen-, Sach- und Vermögensschäden in Höhe bis 100 Millionen Euro ab, wenn es sich um Schäden an fremden Eigentum handelt. Diese Angabe gilt pro Schaden. Falls Personen zu Schaden kommen, zahlt die Versicherung bis zu mehreren Millionen Euro aus. Das gilt nur, wenn der Schaden durch ein versichertes Fahrzeug an Dritten entstanden ist. Verursacht jemand mit einem nicht versicherten E-Scooter einen Schaden, muss der Fahrer die Kosten tragen.


E-Scooter Teil- und Vollkaskoversicherung

Die Teil- und Vollkaskoversicherungen schützen den Besitzer des Fahrzeugs vor finanziellen Risiken, die das Fahrzeug betreffen und die je nach Schaden erheblich sind. Die Leistungen, die die Versicherungen ihren Versicherungsnehmern anbieten, sind vielfältig, sodass die Kunden eine große Auswahl vorfinden. Dabei kann ein Anbieter mehrere Leistungspakete in seinem Angebot bereithalten.


Es lohnt sich, das Leistungspaket zu prüfen. In manchen Angeboten sind Einschränkungen enthalten. Jeder Mensch hat andere Bedürfnisse und Ansprüche an seine Versicherung und manche Pakete decken diese ab, andere nicht.


Wie versichere ich meinen E-Scooter?

Stelle deinen Antrag für die Versicherung bei deinem gewünschten Versicherer. Dabei musst du die folgenden Angaben machen:

  • Versicherungsbeginn
  • Persönliche Daten (Name, Adresse etc.)
  • Fahrzeug-Typ (in dem Fall E-Scooter)
  • Hersteller
  • Hersteller Schlüssel-Nr.
  • Fahrzeug-Identifiz.-Nr. (Fahrgestell-Nr.)
  • Kontodaten

Wie es weitergeht, hängt von deinem Versicherer ab. In manchen Fällen musst du den Antrag inklusive Einwilligung zur Lastschrift einsenden, damit du über den vollen Versicherungsschutz verfügst. Bei anderen Anbietern beginnt der Schutz dann, wenn der erste Monatsbeitrag gezahlt wurde. Es ist wichtig, dass du diesen Punkt abklärst, damit du nicht ohne Versicherung auf den Straßen unterwegs bist.


Ab wann ist eine E-Scooter Versicherung sinnvoll?

Wer sich Fahrzeuge im Wert bis 500 Euro versichern lassen möchte, kann dies mit der Hausratversicherung erreichen. Eine spezielle Versicherung für den E-Scooter muss nicht abgeschlossen werden. Wer E-Scooter über 500 Euro Wert versichern will, für den lohnt sich eine separate Versicherung.


Bevor die Versicherung für ein Fahrzeug abgeschlossen wird, sollte die maximale Versicherungssumme geprüft werden. Diese sollte dem Wert des E-Scooters entsprechen. Ist der E-Scooter älter, kann es sein, dass keine Versicherung das Fahrzeug versichert.


E-Scooter optimal versichern

Wir unterstützen dich, um die passende E-Scooter Versicherung für dich und deinen Tretroller zu finden. In den folgenden Abschnitten findest du Tipps.


Hausratversicherung inklusive E-Scooter Schutz

  • Machst du dir Sorgen, dass jemand deinen E-Scooter stiehlt?
  • Nutzt du den E-Scooter täglich oder an den meisten Tagen?
  • Trifft es auf dich zu, dass du aufpasst, dass der E-Scooter nicht an der Straße stehen bleibt, wo er gestohlen werden kann?
  • Trägst du den E-Scooter bei dir, wenn du unterwegs bist und gerade nicht auf ihm fährst?
  • Zu Hause nimmst du ihn mit in dein Haus oder deine Wohnung, wo er sicherer ist als draußen?

Treffen alle Angaben auf dich zu, ist die Hausratversicherung inklusive E-Scooter Schutz die beste Wahl für dich. Dein E-Scooter sollte nicht wertvoller als 500 Euro sein. In diesen Versicherungsverträgen ist eine Nachtklausel enthalten. Sie besagt, dass die Schadenübernahme bei Diebstählen, die in der Zeit zwischen 22 Uhr und sechs Uhr geschehen, nicht übernommen werden.


Separate E-Scooter Versicherung

  • Ist dein E-Scooter teurer als 500 Euro?
  • Willst du den besten Versicherungsschutz? 

Wenn das auf dich und deinen E-Scooter zutrifft, solltest du eine separate E-Scooter Versicherung abschließen.


Die separate E-Scooter Versicherung ist für E-Scooter gedacht, die wertvoller als 500 Euro sind, und deren Versicherungsnehmer das volle Leistungspaket wünschen. Im Gegensatz zur Hausratversicherung inklusive E-Scooter Schutz lässt sich mit einer Police aber nur ein Fahrzeug versichern. Außerdem gibt es keine ausschließende Nachtklausel, die du beherzigen musst, um die Leistungen im Schadenfall in Anspruch zu nehmen. Dafür ist der zu zahlende Beitrag höher. Statt der Nachtklausel können die separaten Versicherungsverträge für E-Scooter Klauseln und Einschränkungen enthalten. Es ist wichtig, dass du den Versicherungsvertrag durchliest und verstehst.


Geeignete Versicherungssumme finden

Je nach Versicherung legst du die Versicherungssumme fest. Diese besagt, wie viel Geld dir maximal ausgezahlt wird, wenn es zum Schaden kommt. Der Betrag sollte dem Wert deines E-Scooters entsprechen und die Kosten für das Sicherheitsschloss und denen des fest verbauten Zubehörs entsprechen. Eine Versicherungssumme, die über diesen Wert hinaus geht, ist nicht sinnvoll. Du hast keinen Nutzen davon und würdest die monatlichen Kosten in die Höhe treiben.


Voraussetzungen für Diebstahlschutz

Eines der größten Risiken für E-Scooter sind Diebe. Es ist einfacher, einen E-Scooter zu klauen als ein Fahrrad. Versicherer wissen das. Daher bestehen sie darauf, dass du eine Voraussetzung beachtest, damit du im Fall eines Diebstahls entschädigt wirst: Die Versicherungen schreiben dir vor, dass du ein Markenschloss benutzt. Falls es dann zum Diebstahl kommt, wirst du aufgefordert, den Schlüssel zum Markenschloss vorzuzeigen. Nur dann zahlt die Versicherung die Entschädigung für den gestohlenen E-Scooter.


Welche Schadensfälle gibt es?

Ob Unfall, Defekt oder Gerätefehler – der Anspruch auf einen Schadenausgleich ist – abhängig von der Versicherung – in vielen Fällen möglich.

Diebstahl

Teildiebstahl

Vandalismus

Totalschaden

Unfallschaden

Sturzschaden

Pannenschaden

Akku-Defekt

Elektroschäden

Konstruktionsfehler

Produktionsfehler

Materialfehler

Schadenregulierung

Wurde dein E-Scooter gestohlen oder ist es zu anderen Schäden gekommen, solltest du dich bei der Polizei melden. Fülle eine Schadenanzeige aus und reiche sie in sieben Werktagen beim Versicherer ein. Die Deckungszusage oder Ablehnung erfolgt in fünf Tagen. Bei Übernahme findet die Schadenregulierung in fünf Werktagen statt. In einigen Fällen dauert der gesamte Prozess vier Wochen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 3,00)
Loading...
Compare items
  • Total (0)
Compare
0