Tier E-Scooter Sharing

TIER ist ein Anbieter von E-Scooter-Sharing – das Unternehmen mit Sitz in Berlin ermöglicht es seinen Usern, elektrische Scooter überall in verschiedenen Städten auszuleihen und preisgünstig zu nutzen.

Tier Sharing Kosten und Abrechnung

TIER berechnet einen Euro Grundpreis für das Mieten eines E-Scooters. Dazu kommen 0,15 € pro angefangene Minute. Versteckte Kosten gibt es nicht, allerdings kann es zu Strafgebühren kommen – etwa dann, wenn der Nutzer den E-Scooter auf privaten oder nicht zugänglichen Gebieten versteckt, den E-Scooter illegal parkt oder seine Registrierungsdaten zur Nutzung an Dritte weitergibt.

  • Entsperrungspauschale: 1,00 €
  • Minutenpreis: 0,15 € / min

In welchen Städten kann man die E-Scooter mieten?

  • Berlin
  • Frankfurt
  • München
  • Köln

E-Scooter von TIER

  • TIER stellt seinen Nutzern einen mit Okai entwickelten E-Scooter zur Verfügung.
  • Der Roller erreicht eine Geschwindigkeit von maximal 20 km/h und kommt auf eine Reichweite von 30 Kilometern.
  • Der E-Scooter ist mit bis zu 100 kg belastbar und zeichnet sich durch drei Fahrmodi, ein LED-Rücklicht und Stoßdämpfer vorne und hinten aus.

Funktionsweise TIER E-Scooter Sharing

Jeder, der mindestens 18 Jahre alt und im Besitz einer Kreditkarte ist, kann bei TIER schnell und unkompliziert einen E-Scooter ausleihen.

Und so funktioniert’s:

TIER App im Apple Store oder GooglePlay Store herunterladen und mit E-Mail-Adresse und Passwort registrieren. Kreditkartendaten eingeben und schon kann ein E-Scooter ausgeliehen werden. Ein Blick in die TIER App informiert den Nutzer darüber, wo E-Scooter in der Nähe verfügbar sind. Sobald sich der Nutzer in unmittelbarer Nähe des Rollers befindet, öffnet er das Schloss des Scooters direkt über die App – entweder, indem er den jeweiligen Elektro-Scooter in der App auswählt oder einen auf dem E-Scooter befindlichen Barcode einscannt. Wer die Dienstleistung nutzen möchte, benötigt also zwingend ein Smartphone, ansonsten ist eine Ausleihe nicht möglich. Wird der Scooter nicht mehr benötigt, stellt der Nutzer ihn an einer geeigneten Stelle ab und beendet die Ausleihe mit einem Klick auf den entsprechenden Button in der App. Anschließend wird die Kreditkarte mit der Leihgebühr belastet.

Was ist bei der Nutzung zu beachten?

Bei der Nutzung eines TIER Scooters sollten einige Hinweise und Richtlinien beachtet werden.

  • Die Roller dürfen ausschließlich auf Fahrradwegen und der Straße genutzt werden, nicht jedoch auf Gehwegen oder in Fußgängerzonen außer diese sind explizit für die Nutzung freigegeben.
  • Mit einer Maximalgeschwindigkeit unter 20 km/h werden E-Scooter rechtlich den Fahrrädern gleichgesetzt. Das Tragen eines Helms ist also empfehlenswert, aber nicht in allen Städten verpflichtend.
  • Des Weiteren ist zu beachten, dass sich stets nur eine Person auf dem Scooter befinden darf – die Mitnahme von weiteren Personen ist also nicht gestattet.
  • Der Anbieter weist außerdem darauf hin, dass der E-Scooter nicht auf Gehwegen, in Einfahrten oder auf Privatgeländer abgestellt werden darf.
  • Außerdem ist darauf zu achten, dass keine Eingänge, Wege oder Straßen blockiert werden.
  • Ein Fahrradständer ist zum Abstellen hingegen gut geeignet. Der Nutzer kann sein Gefährt auch nur kurz parken, beispielsweise um in ein Geschäft zu gehen. Sofern der Button “Parken” betätigt wird, vermietet TIER den Scooter währenddessen nicht an andere User. Die Miete läuft jedoch weiter.

Fakten zu TIER

TIER ist ein Berliner Unternehmen, das sich bei seinem Sharing-Modell an den US-amerikanischen Vorbildern Bird und Lime orientiert. Die Firma stellte zunächst 250 E-Scooter in Wien auf, ist inzwischen jedoch in vielen weiteren Städten aktiv. Die Roller werden dem Nutzer von 7 bis 21 Uhr zur Verfügung gestellt. Abends sammeln Mitarbeiter die Scooter ein, laden die Akkus auf und warten sie. Danach werden sie wieder gleichmäßig im Stadtgebiet verteilt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 3,76)
Loading...
Compare items
  • Total (0)
Compare
0