Monowheel fahren lernen

Du hast dir ein neues Monowheel gekauft und möchtest wissen wie du am schnellsten das fahren lernst? Mit diesen Tipps schaffst du mit Leichtigkeit.

Vorbereitung

Bevor es losgeht ist es empfehlenswert, sich mit dem Fahrzeug zu beschäftigen. Wie ist das Monowheel ausgestattet? Ist der Akku komplett geladen? Wo lässt es sich ein- und ausschalten und was ist beim Licht zu beachten? Da es sich hierbei um ein Fahrzeug handelt, bei dem die Sicherheit eine hohe Rolle spielt, ist ein Blick in die Bedienungsanleitung unbedingt zu empfehlen. Hier werden die einzelnen Teile genau beschrieben, es gibt einen Überblick über die Funktionsweise und die Eigenschaften, die das Modell mit sich bringt. Ebenfalls zur Vorbereitung gehört die Ausstattung mit einer passenden Schutzkleidung und einem Helm.

Orte zum Üben

Anschließend geht es auf die Suche nach einem Ort zum Üben. Wichtig ist zu beachten, dass es keine Straßenzulassung für die Fahrzeuge gibt. Daher ist es wichtig einen Ort zu finden, bei dem es sich nicht um eine öffentliche Straße handelt. Der Untergrund sollte möglichst glatt sein. Zudem ist es gut, wenn man eine etwas längere Strecke zum Üben hat. Für Einsteiger kann es hilfreich sein, die ersten Übungen mit einem Bekannten oder Freund als Unterstützung zu machen. Dies ist gerade beim Aufstieg hilfreich, da es hier zu Beginn recht wackelig werden kann.

Aufsteigen

Besonders schwierig ist es, auf das Monowheel aufzusteigen. Die Standflächen müssen ausgeklappt sein. Nun wird erst ein Fuß aufgestellt, der andere Fuß bleibt noch auf dem Boden und stabilisiert. Das Solowheel wird mit dem Fuß nun leicht aufgerichtet und sollte gerade stehen. Anschließend wird mit dem zweiten Fuß auf die zweite Stellfläche gesprungen. Zu bedenken ist, dass sich das Rad zwar stabilisiert, es kann das Gewicht jedoch nur nach vorne und nach hinten ausgleichen. Wenn es zur Seite geht, kann de Stabilisierung nicht erfolgen. Sobald man auf dem Gefährt steht, sollte es auch schon losgehen. Durch die zunehmende Geschwindigkeit steht man deutlich stabiler.

Beschleunigen und bremsen

Das Körpergewicht ist der Auslöser für die Beschleunigung und auch für das Bremsen. Das Fahrzeug verfügt über keine Bremsen. Wird der Oberkörper nach vorne gelehnt, nimmt die Geschwindigkeit zu. Wer sich aufrichtet und nach hinten lehnt, der bremst ab. Es gibt auch Modelle, die so ausgestattet sind, dass sie ab einer bestimmten Geschwindigkeit selbst eine Regulierung vornehmen. Es braucht ein wenig Übung um zu merken, wie weit man sich wohin lehnen sollte, damit die gewünschte Geschwindigkeit erreicht wird. Nach den ersten Versuchen klappt es aber meist schon sehr gut.

Kurven

Um nicht nur geradeaus zu fahren ist es wichtig, sich in die Kurven zu legen. Wer nach rechts fahren möchte, der legt auch sein Gewicht nach rechts. Soll es nach links gehen, wird das Gewicht auch in diesen Bereich verlagert.

Absteigen

Den Abschluss bildet das Absteigen. Auch hier braucht es ein wenig Geschick, denn man sollte bei einer möglichst geringen Geschwindigkeit absteigen. Dafür ist es notwendig, die Geschwindigkeit nach und nach zu reduzieren. Eine Hand sollte sich dann in Richtung Griff bewegen und diesen erst umfassen. Anschließend kann man mit dem ersten Fuß absteigen. Es ist wichtig, immer nach hinten abzusteigen und dann das Monowheel auf diese Weise endgültig zu stoppen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00)
Loading...
Produkte vergleichen
  • Testergebnis (0)
Vergleichen
0